NEWS

Die besten Angelreviere der Region Ermland und Masuren

Angeln in Polen, Foto: ryszardwojdowski, CC-BY-SA-3.0

Angeln in Ermland-Masuren, Foto: ryszardwojdowski, CC-BY-SA-3.0

Wo es so viele Seen und Flüsse gibt, kommen auch Angler auf ihre Kosten. Das Ermland-Masuren-Journal zeigt die schönsten Reviere.

Grundsätzlich ist das Angeln in Polen nur mit einer Angelkarte erlaubt, einem von dem Polnischen Angelverband ausgestellten Dokument. Dann ist noch für das jeweilige Fanggebiet ein Angelschein erforderlich. Von der Angelkartenpflicht sind Jugendliche bis 14 Jahre sowie Ausländer, die sich vorübergehend in Polen aufhalten, befreit.

Wer in Polen als Ausländer angeln möchte, benötigt dazu also keine Angelkarte, wohl aber eine Angelerlaubnis. Für die meisten Gewässer ist der Polnische Angelverband, Polski Związek Wędkarski (PZW), zuständig, der die entsprechenden Angelkarte ausstellt. Die Preise variieren je nach Dauer, Region und Gewässer. (www.pzw.org.pl) Für Genehmigungen auf Gewässern, die nicht zum Angelverband gehören, sind die jeweiligen Eigentümer zuständig.

Die Fischfangreviere in Ermland und Masuren sind sehr vielfältig. Die Gewässer weisen unzählige Buchten, Halbinseln und Landzipfel auf, die Größe der Seen variiert von wenige Hektar zählenden Gewässern, bis hin zum 113 km2 Śniardwy-See, dem größten See Polens. Die Seen unterscheiden sich auch in ihrer Tiefe – der tiefste von ihnen ist der Wuksniki-See mit 67 m, es gibt aber auch ganz flache Gewässer. Auch die Bodengestaltung des Grundes kann sehr unterschiedlich sein. Man kann auf Tiefstellen, Unterwasserberge, steile Abgründe, Untiefen sowie Ansammlungen von Wasserpflanzen treffen. Viele der Seen sind aber auch Vogelreservate, wo das Angeln aus Naturschutzgründen eingeschränkt ist.

Angeln kann man vom Ufer aus, an den Stellen, die nicht mit Wasserpflanzen bewachsen sind, man kann auch die vorhandenen Stege benutzen, sofern sie nicht als Bootsanlegestelle gekennzeichnet sind. Auf ein Treffen mit einem wirklich großen Fisch können jedoch eher Angler zählen, die ein Boot benutzen – diese sind ohne Probleme in zahlreichen Bootsverleihen zu bekommen.

Einige der schönsten Angelreviere in Ermland-Masuren:


Angelplatz Szwaderki/
Schwedrich (Gemeinde Olsztynek)

Flãche: 20 a, maximale Tiefe: 1,5 m

Sauberkeitsklasse: II

Spezialfanggebiet für: Forelle, Stör, Karpfen

Fischarten: Regenbogenforelle, Stör, Karpfen

Ein eingezäuntes Fragment des Maróz-Sees – es wird intensiv mit Fischen besetzt.

www.szwaderki.pl

Maróz-Duży-See/Maransensee (Gemeinde Olsztynek)

Fläche; 332 ha, maximale Tiefe: 41 m

Sauberkeitsklasse: II

Achtung: Der See ist eine lãrmfreie Zone und für Motorboote gesperrt.

Fischarten: Blaufelchen, Felchen, Aal, Hecht, Schleie, Brasse, Plötze, Döbel, Rapfen, Aland, Quappe

Der See liegt malerisch inmitten von Wäldern in der Nähe der Ortschaft Swaderki. Im See gibt es eine Insel. Der See weist zahlreiche Buchten und Halbinseln auf. Die Ufer sind von der Ostseite her gut zugänglich.

www.szwaderki.pl

Fluss Marózka/Maranse (Gemeinde Olsztynek)

Sauberkeitsklasse: II

Achtung: Dieser linke Nebenfluss der Alle/Łyna ist eine lãrmfreie Zone und für Motorboote gesperrt.

Spezialfanggebiet: mehrere Fischarten

Fischarten: Bach- und Regenbogenforelle, Döbel, Zährte

Der Fluss ist in dem Abschnitt von Waplewo bis zur Mündung in den Maróz –Duży-See sowie von der Ortschaft Swaderki bis zum Święte-See ein attraktives Fanggebiet. Die zahlreichen Stromschnellen und Windungen erinnern an einen Gebirgsfluss. Zu den Fischarten zählen die Bach- und die Regenbogenforelle. Auf den Steinen kann man häufig rote Flecken der Rhodophyceae beobachten – einer Algensorte die nur in besonders klaren und sauerstoffreichen Gewässern lebt.

www.szwaderki.pl

Der Pluszne-See/Plautziger See (Gemeinde Stawiguda)

Fläche: 920, 4 ha

maximale Tiefe: 52 m

Sauberkeitsklasse: II

Achtung: Der See ist eine lãrmfreie Zone und ein für Motorboote gesperrtes Naturschutzgebiet

Spezialfanggebiet: mehrere Fischarten

Fischarten: Blaufelchen, Felchen, Hecht, Barsch, Aal, Schleie, Brasse, Plötze, Quappe

Die Uferlinie weist zahlreiche Buchten und Halbinseln auf, im See gibt es 3 Inseln. Der Grund ist sehr abwechslungsreich, mit vielen Tiefstellen und Unterwasserbergen. Der See ist von grossen Waldkomplex umgeben.

www.szwaderki.pl

Der Łańsk-See/Lansker See (Gemeinde Stawiguda)

Fläche: 1133,08 ha

maximale Tiefe; 53,8 m

Sauberkeitsklasse: II

Achtung: Der See ist eine lãrmfreie Zone und für Motorboote gesperrtes Naturschutzgebiet.

Spezialfanggebiet: mehrere Fischarten

Fischarten: Blaufelchen, Felchen, Hecht, Barsch, Aal, Schleie, Brasse, Plötze, Rapfen, Quappe

Der größte und tiefste See der Seenplatte Olsztyńskie. Zahlreiche Buchten und Halbinseln. Im Winter ist das Eisangeln erlaubt.

www.szwaderki.pl

Der Nidzkie-See/Niedersee (Gemeinde Ruciane-Nida)

Flãche:1800 ha, maximale Tiefe: 24 m

Sauberkeitsklasse: II

Achtung: Der See ist eine lãrmfreie Zone und für Motorboote gesperrtesNaturschutzgebiet

Fischarten: Hecht, Zander, Barsch, Aal, Wels, Schleie, Karausche, Brasse, Plötze, Güster, Ukelei, Blaufelchen

Zerklüftete Uferlinie, abwechslungsreicher Grund, zahlreiche Inseln, Reichtum an Wasserpflanzen.

www.pzw.suwalki.com.pl

Der Bełdany-See/Beldahnsee (Gemeinde Ruciane-Nida)

Fläche: 793,60 ha

Maximale Tiefe: 46 m

Fischarten: Hecht, Zander, Barsch, Brasse, Plötze, Schleie, Aal, Stint.

Der See liegt im Gebiet der Masurischen Landschaftsparks. Die Ufer weisen keine Unregelmäßigkeiten auf.

www.wedkarstwo.sitech.pl

 

Quelle: Polnisches Fremdenverkehrsamt Berlin

Resort Niegocin
Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | RSS-Verzeichnis | Reisevista.de - Der Reisekatalog zum Thema Urlaub, Reisen und Kultur | Blogverzeichnis | Pixel-Partisan | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | Blogverzeichnis | |