News - Die Kurznachrichten

Einkaufen in Polen: Nicht alles ist günstig

Frau geht im Geschäft shoppen.

Shoppengehen viele Menschen und damit das Ganze nicht so viel kostet, werfen etliche auch gerne einen Blick nach Polen. Foto: webandi / pixabay.com

Jeder, der schon einmal einen etwas größeren Einkauf getätigt hat, kennt den Gedanken: Das könnte ja vielleicht im Ausland, zum Beispiel in Polen, noch günstiger sein als in Deutschland. Während die Idee nicht abwegig ist, trifft sie in etlichen Fällen auch zu. Allerdings gibt es auch jede Menge Beispiele dafür, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Wann sich also ein Einkauf in Polen lohnen kann und wann eher nicht, verraten die folgenden Zeilen.  

Einkauf in Polen kann sich je nach Produkt durchaus lohnen

Das Nachbarland Polen ist für den Einkauf für viele Deutsche eine ernstzunehmende Alternative geworden. Dabei hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass einige Produkte dort günstiger erworben werden können, als das hierzulande der Fall ist. Beispielsweise kann ein europäischer Reifenhändler mit Sitz in Polen seine Ware oftmals günstiger anbieten. Oponeo ist als Beispiel an dieser Stelle zu nennen. Dieser Reifenhändler ist der größte Reifenhändler Polens und zählt auch zu den größten europaweit. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Produkte, die sich preistechnisch in Polen absolut lohnen können:

  • Salben und Medikamente
  • Friseurbesuche
  • Super Benzin
  • Käse, Butter, Brot und Sonstiges

Auch Kaffee lässt sich je nach Marke in Polen durchaus wesentlich günstiger beziehen, als in deutschen Supermärkten. So kostet etwa eine 500g Packung von Eduscho vakuumiert nur 2,50 Euro.

Diese Produkte sind in Polen nicht wirklich günstiger als hier

Natürlich ist der Preis der Hauptgrund, wenn es darum geht, in Polen einzukaufen. Doch wie bereits erwähnt worden ist, sind auch nicht alle Waren in unserem Nachbarland wirklich günstiger. Es gibt neben Lebensmitteln zum Beispiel etliche Produkte, die teurer sind:

  • Importiertes Obst und Gemüse
  • Kosmetik
  • Getränke

Grundsätzlich lässt sich mit Ausnahme des bereits erwähnten Kaffees sagen, dass Markenprodukte in Polen meistens teurer als in Deutschland sind. Unter Umständen lässt es sich vermeiden, eine diesbezügliche Enttäuschung erst in einem dortigen Laden zu erfahren, indem man vorab die Preise vergleicht oder auch anruft. Läden gibt es nämlich in Polen jede Menge, darunter Auchan, Kaufland und Tesco. Grundsätzlich sollte man meinen, dass sich in Polen bei viel mehr Produkten Geld sparen lässt, denn Arbeitskräfte und zum Beispiel Miete sowie Pacht sind dort wesentlich günstiger. 

Nachteile beim Einkauf in Polen sollten berücksichtigt werden

Taschenrechner steht auf Geld

Bevor man sich wirklich dazu entscheidet, in Polen einkaufen zu gehen, sollte man das alles genauestens durchrechnen. Foto: Bru-nO / pixabay.com 

Abgesehen davon, dass in der Realität manche Produkte in Polen sogar teurer sind als hierzulande, ergeben sich durch einen dortigen Kauf noch zwei weitere Nachteile:

  • Zusätzliche Kosten durch die Fahrt oder Reise nach Polen
  • Schwieriger Umtausch und Reklamation, falls Bedarf entstehen sollte

Grundsätzlich muss man bei der Jagd auf Schnäppchen in Polen immer auch die Tatsache miteinbeziehen, dass die Anreise ebenfalls Geld kostet. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass sich das Ganze eher für Leute lohnt, die ohnehin grenznah wohnen. Diese haben es dann im Falle eines Produktfehlers oder einer sonstigen Reklamation auch einfacher, ihre bestehenden Ansprüche geltend machen zu können. Unterschieden werden muss in diesem Zusammenhang zwischen der Gewährleistung, die man beim Händler bzw. dem Verkäufer geltend macht und der allgemeinen Garantie, die eine freiwillige Leistung des jeweiligen Herstellers ist.