Ferienzeit ist Reisezeit: Tipps und Trends für einen gelungenen Urlaub in Ermland-Masuren

Seglerhafen Mikolajki (Nikolaiken), Foto: B.Jäger-Dabek

Seglerhafen Mikolajki (Nikolaiken), Foto: B.Jäger-Dabek

Schon Voltaire wusste, dass eines sicher ist: Reisen tut immer gut. Mit den längeren Sonnenstunden und wärmeren Sommertagen steigt die Lust auf eine Auszeit vom Alltag und einen Tapetenwechsel. Viele zieht es dann in die Ferne, dabei liegt das Gute manchmal schon ganz nah. Für einen entspannten und abwechslungsreichen Urlaub muss man nämlich keine stundenlangen Interkontinentalflüge in Kauf nehmen, auch innerhalb Europas lassen sich die freien Tage ganz wunderbar mit einem anregenden Programm füllen. Eine Reise ins nordöstliche Polen, in die Region Ermland-Masuren, verspricht zahlreiche neue Eindrücke und aufregende Urlaubstage.

Ermland-Masuren – eine Region mit Potenzial

Die Region Ermland-Masuren ist maßgeblich durch die Masurische Seenplatte, ein weit verzweigtes Netz an Seen mit einer Gesamtfläche von etwa 1700 km², geprägt. Entstanden ist diese atemberaubende Landschaft durch die Eiszeit, sie ähnelt beispielsweise der Holsteinischen Schweiz oder der Mecklenburgischen Seenplatte. Die prächtige Natur legt es nahe, die Ferienzeit in Ermland-Masuren zu einem großen Teil an der frischen Luft zu verbringen. Ob Radtouren, ausgedehnte Wanderungen oder Wassersport, aktiven Urlaubstagen steht hier nichts im Wege. Auch Schiffsausflüge oder die Möglichkeit, ein Hausboot zu mieten, zählen zu den Highlights der Region.

Und weil so viel frische Luft und Natur hungrig machen, laden zahlreiche gemütliche Kneipen und Restaurants zum Genießen, Verweilen und Klönen ein. Apropos Erzählen: In den größeren Städten kommt man in Ermland-Masuren meist problemlos mit Deutsch zu recht, ansonsten ist man mit Englisch gut beraten. Lediglich in den kleineren Orten abseits der touristischen Routen sollte man sicherheitshalber der Landessprache mächtig sein. Gut gestärkt ist man dann bereit für den nächsten Ausflug oder das Nachtleben in einer der größeren Städte wie  Olsztyn, Giżycko und Mikołajki.

Modisch, praktisch, bestens vorbereitet: Tipps fürs Reisegepäck

Aktive Urlaubstage verlangen nach praktischen und funktionalen Outfits, die jede Bewegung mitmachen. Bequem sollte die Kleidung in jedem Fall sein, damit man Radtour, Wanderung und Co. unbeschwert genießen kann. Doch keine Panik: Praktische Looks müssen nicht unansehnlich sein! Mit einem modischen Lagenlook aus Top oder Shirt, Pullover und Weste ist man immer gut beraten und für alles gewappnet. Die einzelnen Schichten können je nach Bedarf aus- oder wieder angezogen werden. Auf schicke Outfits muss und sollte man dennoch nie verzichten, schließlich wollen Bars, Clubs und edle Restaurants erkundet werden. Ein ästhetischer, stimmiger Look ist auch in Polen von großer Wichtigkeit. Dabei geht es gar nicht darum, sich unglaublich aufzustylen und Tonnen an Make-up und Accessoires mit sich herumzuschleppen. Es sind vielmehr die kleinen Details, die einen Look zu einem Hingucker machen. Der Sommertrend 2018 sind weiße Jeans, die wunderbar zu einer femininen, leicht taillierten Bluse und dezentem Gold- oder Silberschmuck getragen werden können. Wer längere Radtouren oder Wanderungen plant, sollte auf leichtes Gepäck setzen, denn jedes zusätzliche Gramm lastet auf den Schultern und kann einen langen Ausflug schnell zu einem schmerzhaften Erlebnis machen.

Bei einem Urlaub auf dem Hausboot muss man sich dagegen nicht so einschränken und kann sich ein wenig Mehr an Gepäck durchaus leisten. Mit ins (Hand-)Gepäck gehören definitiv der Personalausweis, eine Krankenversicherungskarte und ggf. ein Impfpass sowie Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. In eine Reiseapotheke gehören auf jeden Fall ein Mittel gegen Reiseübelkeit und Kopfschmerzen oder auch eine Creme zur Behandlung schmerzender Muskeln. Ebenfalls empfehlenswert sind Mückenspray und Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, damit man Ausflüge an Gewässern unbeschwert genießen kann. Auch ein Sonnenschutz für den Kopf (z. B. eine Schirmmütze) ist durchaus sinnvoll, da man am See manchmal gar nicht merkt, wie intensiv die Sonneneinstrahlung tatsächlich ist.

Um auf Wanderungen und Radtouren nicht die Orientierung zu verlieren, ist eine Übersichtskarte der Region ebenfalls eine gute Investition, die stets griffbereit im Gepäck parat sein sollte. Ein Handy mit Internetzugang oder ein portables Navigationsgerät bieten sich als digitale Alternativen an. Für Notizen und Urlaubserinnerungen ebenso wie für die Ansichtskarte an die Lieben gehören Stift und Papier ebenfalls ins Reisegepäck. Und auch die Kamera darf nicht fehlen, und sei es nur die von Smartphone oder Tablet. So lassen sich schöne Urlaubserinnerungen festhalten und erfreuen einen auch Wochen nach den Ferien noch, wenn die Bilder digital betrachtet oder in ein Fotoalbum geklebt werden.

Immer abwechslungsreich: Urlaub im Nordosten Polens

Die Region Ermland-Masuren hat kulturell einiges zu bieten, Highlights unter den Sehenswürdigkeiten sind die vielen Kreuzritterburgen oder das Kloster Heilige Linde. Durch die gute Lage bieten sich außerdem Ausflüge in weitere Regionen und Orte in Polen an. So ist beispielsweise die Hauptstadt Warschau nicht weit entfernt von Ermland-Masuren und auch Städte wie Danzig oder Marienburg laden dazu ein, erkundet zu werden.

in -->
Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | RSS-Verzeichnis | Reisevista.de - Der Reisekatalog zum Thema Urlaub, Reisen und Kultur | Blogverzeichnis | Pixel-Partisan | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | Blogverzeichnis | |