News - Die Kurznachrichten

Internationale Wirtschaft: Geschäftskontakte nach Polen knüpfen

Reifenfabrik Michelin Stomil Olsztyn

Großinvestor Michelin übernahm die Reifenfabrik Stomil in Olsztyn Foto: Umix, CC-BY-SA-3.0, Wikimedia Commons

Seit dem Eintritt in die EU im Jahr 2004 gilt Polen neben Deutschland und Frankreich als eine der stärksten Wirtschaftsmotoren der Europäischen Union. Das Land bietet nicht nur zuverlässige Lieferanten und Hersteller, sondern auch einen hervorragenden Absatzmarkt. Aber was zeichnet den Wirtschaftsstandort Polen besonders aus und warum ist er für deutsche Unternehmen so interessant? Welche Branchen gelten in Polen als zukunftsweisend?

Warum werden Geschäftskontakte in Polen für deutsche Unternehmen immer wichtiger?

Für deutsche Unternehmen wird die stetig wachsende Wirtschaftsregion Polen immer interessanter, denn im Vergleich zu anderen Ländern gilt Polen als äußerst robust gegen globale Rezessionen. Besonders im Jahr 2009 hat sich dies zuletzt gezeigt, denn damals konnte das Land trotz Wirtschafts- und Finanzkrise ein Wachstum von 1,8 Prozent verzeichnen. Aber auch wegen des stabilen Systems ist Polen für europäische Unternehmen attraktiv, denn die Unternehmen werden durch umfassenden Förderprogramme unterstützt. Darüber hinaus ist auch die enge Wirtschaftsbeziehung von Deutschland und Polen ein Aspekt, denn seit 1990 haben die Handelsumsätze der beiden Länder dauerhaft zugenommen.

Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für deutsche und polnische Unternehmen und auch die Mitarbeiter?

Polen- insbesondere Ermland und Masuren – hat optimale Standortbedingungen für deutsche Unternehmen zu bieten. So besitzt das Land eine optimale geografische Lage, die einen problemlosen Zugang zu west- und osteuropäischen Märkten möglich macht. In Reichweite liegen die Länder Skandinavien, Ukraine, Weißrussland, Slowakei und Litauen, die sich alle über das engmaschige Schienen- und Straßennetz sowie durch den globalen Luftverkehr erreichen lassen. Polen verfügt zudem über eine hohe Einwohnerzahl, was es zu einem attraktiven Absatzmarkt macht. Aber auch das gute Ausbildungsniveau von polnischen Beschäftigten sowie die große Anzahl an fachspezifischen Bildungseinrichtungen macht das Land dermaßen interessant für europäische Unternehmen. Das gilt in Ermland und Masuren besonders im Raum Allenstein (Olsztyn) mit seiner Universität und immer mehr um sie herum angesiedelten Betrieben, die auch die Zusammenarbeit mit Universitätsinstituten anstreben. Die hohe Zahl von rund 30.000 Studenten bietet zudem ein hohes Potential hervorragend ausgebildeter künftiger Mitarbeiter. Besonders das Thema IT wird hier immer wichtig. Eine erfolgreiche Weiterbildung im IT-Bereich kann dabei sowohl in Deutschland als auch in Polen an Hochschulen oder privaten Weiterbildungseinrichtungen absolviert werden. Nicht zu vergessen sind auch die günstigen Konditionen in Polen, denn die Löhne sowie die Lohnnebenkosten sind im Verhältnis deutlich niedriger als in Deutschland.

Für welche Bereiche und Branchen trifft die zunehmende Zusammenarbeit besonders zu?

Der Bergbau, die Landwirtschaft sowie der Industriesektor spielen noch immer eine große Rolle in Polen. Besonders die Bereiche Elektro- und Automobilindustrie sind stark vertreten. Der mit Anstand stärkste Wirtschaftsbereich ist jedoch schon seit den 90er Jahren der Finanz- und Dienstleistungssektor. Zudem gehören auch die Chemie- und Pharmaindustrie, die Lebensmittelbranche – besonders in Pommern und Masuren – sowie die Metallproduktion zu den wichtigsten Bereichen in Polen.
Einer der aufstrebenden Sektoren ist derzeit auch die Umwelt- und Energiebranche, besonders im Hinblick auf erneuerbare Energien. Zudem hat sich Polen auch in der Gesundheitsbranche stark involviert.

Welche Möglichkeiten gibt es für deutsche Unternehmen und Geschäftskontakte in Polen zu knüpfen?

Wer als deutsches Unternehmen attraktive Kontakte in Polen knüpfen möchte, dem stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Auf der Suche nach Kooperationspartnern und Kunden wird der Unternehmer beispielsweise in Branchenbüchern fündig. Darüber hinaus können Handelskammern wie unter anderem die AHK Deutschland-Polen in dieser Sache effektiv weiterhelfen. Für Unternehmen in Polen wird aber auch die Akquise auf internationalen Messen zunehmend wichtiger und auch die Nutzung von Online-Business-Networks wie Linkedin, Xing & Co. werden immer häufiger genutzt und sogar bevorzugt. Demnach können auch hier interessante und wichtige Kooperations- und Geschäftspartner ausfindig gemacht werden.

Unser Fazit

Polen bietet als Wirtschaftsregion regional zahlreiche Vorteile, wie unter anderem durch das hervorragende Arbeitsplatz- und Bildungsangebot. Die starke und stetig wachsende Wirtschaft Polens wirkt sich auf das gesamte Europa positiv aus und hat einen erheblichen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg der EU.