News - Die Kurznachrichten

Reiseführer Polen – Ostseeküste und Masuren

Reiseführer Polen Ostseeküste Ermland Masuren

 

 

Reiseführer aus der der Reise Know-How-Reihe des Verlags Peter Rump GmbH, Foto: Peter Rump Verlag, Cover

Passend zum Beginn der noch immer durch die Corona-Pandemie eingeschränkten neuen Reisesaison, ist am 14. Juni 2021 im Reise Know-How Verlag der komplett überarbeitete Reiseführer „Polen – Ostseeküste und Masuren“ erschienen. Autoren der nun schon 6. Auflage ist das bewährte Team Kristine Jath und Mirko Kaupat. Beide sind ausgewiesene Polenkenner. Der 600 Seiten starke Band ist besonders für Individualreisende geeignet, die auch gern einmal auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen.
Der Reiseführer umfasst von West nach Ost die Küstengebiete der polnischen Wojewodschaften Westpommern (woi. Zachniepomorskie), Pommern (woi. Pomorskie) und die ganze Woiwodschaft Ermland-Masuren (woi- Warmińskie Mazurskie).

Polens Norden mit seiner fast 600 km langen Ostseeküste mit den schönen Stränden und das Naturparadies Masuren, das Land der sprichwörtlichen1.000 Seen, von denen es in Wahrheit über 3.000 gibt, gehören inzwischen zu den beliebten Reisezielen auch für deutsche Urlauber. Ein Naturparadies der ganz anderen Art findet sich in Pommer bei Łeba im Slowinzen-Nationalpark mit der hohen Lonsker Düne, der „polnischen Sahara“. Es lohnt sich, all diese Naturparadiese nicht nur bei einer geführten Gruppenreise zu besuchen. Viel mehr von den unentdeckten Perlen und versteckten Traumlandschaften sowie die reiche Kultur der Region sind allemal eine individuelle Entdeckungstour wert. Seit man Fahrräder und auch Boote aller Art vor Ort in großer Auswahl mieten kann, ist Polens Norden auch ein ideales Ziel für Aktivurlauber. Doch auch Kultur und Geschichte kommen bei einer Reise nach Nordpolen nicht zu kurz, denn faszinierende Städte wie Stettin (Szczecin), Danzig (Gdańsk), Allenstein (Olsztyn), der Oberlandkanal, in dessen Verlauf Schiffe über Land fahren, oder die grandiose Marienburg in Malbolk wollen entdeckt werden. Für genau solche Reisende ist der vorliegende Reiseführer konzipiert.

Der Norden Polens zählt mit zu den herrlichsten Reisezielen in Europa. Mit der Ostseeküste und Masuren, mit all den National- und Naturparks, den Dünen, Stränden, Seen und Urwäldern hat diese Region einmalige Naturschätze zu bieten. Paddeln, Segeln und Baden sind in der schönsten Jahreszeit genauso möglich wie Wandern, Reiten und Radeln. Wer ein wenig Abwechselung braucht, unternimmt Ausflüge in geschichtsträchtige Städte wie Danzig, Stettin und Allenstein und zu den touristischen Schwergewichten wie die Marienburg oder zum Augustów-Kanal.

Der handliche Reiseführer ist inhaltlich logisch aufgebaut. Beginnend mit dem Inhaltsverzeichnis führen einige Seiten in die Benutzung ein, die mit je fünf Aktivitäten, kuriosen Sehenswürdigkeiten und interessanten Brücken Appetit auf den Norden Polens machen. Einige Übersichtsseiten bieten kurze Beschreibungen aller behandelten Regionen. Vor allem in Nicht-Coronazeiten nützlich ist eine Jahresübersicht regelmäßig stattfindender Feste und Veranstaltungen. Weiter finden sich hier interessante Routenvorschläge und die persönlichen Top-Tipps der Autoren.

Es schließen sich die 14 Regionen an, die ausführlich als Kapitel beschrieben werden und sich von West nach Ost aneinanderreihen. Jedes der 14 Regionskapitel beginnt mit einer Übersicht auf einer Doppelseite mit einer Orientierungskarte der Region, den Top- Highlights und Seitenverweisen.
Es folgen im 15. Abschnitt des Buch die praktischen Reisetipps, die alphabetisch nach Schlagworten sortiert sind. Eine sehr praktische Idee ist es, die Regionskapitel sowie die beiden allgemeinen Kapitel 15 und 16 im Inhaltsverzeichnis farblich zu markieren. Diese Farbmarkierungen sind an den oberen und unteren Seitenrändern als Seitenzahlkästchen zu finden.
Den 16. Teil des Buches nimmt der Abschnitt „Land und Leute“ ein, einer kleinen Landeskunde, die diesen Namen auch verdient. Die Lektüre versetzt durchaus in die Lage, unsere polnischen Nachbarn besser zu verstehen
Wer den polnischen Norden mit dem Wohnmobil bereisen möchte, dem sei zusätzlich zu diesem Band aus dem gleichen Verlag der Wohnmobil-Tourguide Nordpolen von Mirko Kaupat empfohlen, der mit allen nötigen Informationen über die besten Stellplätze, Campingplätze mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen und die interessantesten Routen für Entdecker gefällt.

Sowohl der Reiseführer als auch der Wohnmobilführer sind für Individualreisende zuverlässige und sehr empfehlenswerte Reiseführer. Wer selbständig reist und beispielsweise Nordpolen auf eigene Faust entdecken will braucht vor allem dies: gut lesbar aufbereitete kulturelle und geschichtliche Eigenheiten der Region sowie aktuelle, Informationen über interessante Routen und einen Besuch werte Ausflugsziele.

Überdies erwartet der Leser praktische Reisetipps. Die Krux bei aktuellen Reisetipps sind vor allem Geschäfte, Restaurants, Bistros, Clubs, Cafés, Banken, Museen oder Öffnungszeiten. Selten sind in unser schnelllebigen Zeit alle diese Angaben beim Erscheinen eines Reiseführers noch gültig. Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung, habe ich doch selbst einmal einen Reiseführer über diese Region geschrieben (Iwanowski Verlag). Von der Recherche bis zur Auslieferung an den Verkauf gibt es ja nun einmal einen Vorlauf von mindestens einem halben Jahr. Beim Reise Know-How-Reiseführers „Polen-Ostseeküste und Masuren“ hat man sich damit beholfen, wo immer möglich eine Internetseite anzugeben und bei jedem Ort die Internetseite der Gemeinde anzugeben. Das ist praxisgerecht und die derzeit beste Möglichkeit für einen gedruckten Reiseführer..

Im Ganzen ist der Reiseführer „Polen- Ostseeküste und Masuren“ sowohl in seiner Konzeption als auch textlich und inhaltlich sehr gelungen. Er ist somit als zuverlässiger Begleiter auf Reisen in Polens Norden zu empfehlen, gleiches gilt für den Wohnmobilführer „Die schönsten Routen durch Nordpolen, Ostseeküste, Masuren“, der ebenfalls aus der Feder von Mirko Kaupat stammt.