News - Die Kurznachrichten

Woiwodschaft Ermland-Masuren: Haushalt 2014 in Kraft

Jacek Protas, Marshall der Woiwodschaft Ermland-Masuren, Foto: Marcin Galibarczyk, CC-BY-SA-3.0

Der Haushalt der ermländisch-masurischen Woiwodschaft für 2014 ist vom Regionalparlament Sejmik am 30. Dezember verabschiedet worden. Über 800 Millionen złoty werden im neuen Jahr in der Woiwodschaft investiert. Das meiste Geld wird in den Straßenbau, den Ausbau von Internet-Breitbandverbindungen und den Ausbau des Flughafens Szymany fließen. Kurz gefasst bedeutet dieser Haushalt für die Menschen in Ermland und Masuren: höhere Abgaben, aber auch mehr Geld, vor allem für Infrastrukturinvestitionen.

Bei der letzten Sejmik-Sitzung des Jahres hatten 23 Abgeordnete für die Annahme des Woiwodschafts-Budgets gestimmt, fünf Abgeordnete der PiS (Rechts und Gerechtigkeit) enthielten sich der Stimme. Insgesamt besteht der Sejmik in Olsztyn/Allenstein aus 30 Abgeordneten. Sejm-Marschall Jacek Protas zeiget sich zufrieden. Er freue sich, dass man nun keine weitere Verzögerungen mehr erlebt habe, da der Haushalt auch die Unterstützung der SLD gefunden habe. Das wertete der Sejmmarschall als Zeichen für einen guten Haushaltsplan.

Für das gerade begonnene Jahr habe man Ausgaben für Investitionen in Höhe von 820 Millionen zł geplant, solch ein Budget hab die Woiwodschaft noch nie gesehen und ein solcher Investitionsanteil am Haushalt von 66% gäbe es wohl in keiner anderen Region Polens, der sei um sage und schreibe 150 Millionen zł  gestiegen, erklärte Protas.

Der größte Brocken der Investitionsausgaben fließt mit rund 500 Mlillionen zł in den Straßenbau, erklärt Marek Baumann, der Schatzmeister der Woiwodschaft. Über 70 Millionen zł werden für den Bau des Regionalflughafens Szymany gesteckt, weitere 70 Millionen zł in den Ausbau von Internet-Breitbandnetzen. Das Plandefizit des kommenden Jahres wird 108 Millionen zł betragen und wird durch Kreditaufnahmen gedeckt.