Flughafen Olsztyn-Mazury: Erste Flugverbindungen nach Deutschland stehen fest

Mit dem Flugzeug nach Masuren fliegen zu können, heißt Touristen anziehen

Flughafen Olsztyn-Mazury vor dem Start

Flughafen Olsztyn-Mazury vor dem Start, Foto: © Port Lotniczy Olsztyn-Mazury

Nur noch knapp drei Monate soll es dauern, dann werden die ersten Passagiermaschinen auf dem neuen Regionalflughafen Olsztyn-Mazury in Szymano bei Szczytno (Orteslburg) landen – und sie werden aus Krakau, München und Berlin kommen. Vom direkt in den Flughafen integrierten Eisenbahnanschluss werden die Reisenden dann nach nur 45 Minuten Fahrzeit in Olsztyn (Allenstein) ankommen.

Die Zertifizierung des Airports durch die zivile Luftfahrtbehörde wird aller Voraussicht nach im Dezember abgeschlossen sein, sodass die ersten Fluglinien den Betrieb spätestens Mitte Januar 2016 werden aufnehmen können. Für das Jahr 2016 wird mit einem Passagieraufkommen von 60.000 Reisenden gerechnet, damit der Flughafen ohne Zuschüsse profitabel arbeitet, wird er allerdings fünfmal so viel, also 300.000 Reisende pro Jahr brauchen. Dies erklärte die Vizemarschallin Wioletta Śłąska –Zyśk bei einer Pressekonferenz am 19. Oktober auf dem neuen Airport. Auch alle EU-Auflagen werden erfüllt – die Auflage war, den Flugbetrieb in der ersten Hälfte des kommenden Jahres aufzunehmen.

Die ersten Flüge im Januar werden also nach Krakau, München und Berlin abheben. Nach München beispielsweise wird dreimal wöchentlich jeweils dienstags, donnerstags und sonntags geflogen. Ab April werden weitere Verbindungen hinzukommen, London, Dublin, Oslo, Eindhoven, die Metropolregion Ruhr (möglicherweise mit Dortmund oder Köln) und vielleicht sogar Paris werden dann ebenfalls auf dem Flugplan stehen. Die Gespräche mit den Fluglinien sind allerdings noch nicht abgeschlossen, das wird erst frühestens Mitte Dezember erwartet.

Derzeit spiegelt der im Aufbau befindliche Flugplan eine der Hauptgruppen unter den Passagieren wieder. Rund 700.000 Menschen aus der Region jährlich starten ihre Auslandsflüge derzeit von Warschau und Danzig aus. Ein großer Teil von ihnen sind Arbeitsmigranten und ihre Angehörigen. Für sie wäre es besonders wichtig, Billigflieger wie Wizzair und Ryanair für Olsztyn-Mazury gewinnen zu können. Die technischen Voraussitzungen wären mit der 2.500 m langen Start- und Landebahn gegeben. Sie könnte auch von Flugzeugen des Typs Airbus A 320 und Boeing 737 genutzt werden, Flugzeugtypen, die alle Billigflieger einerseits, aber auch die Lufthansa andererseits bei ihren Regionalflügen nutzen. Nach Passagierbefragungen würden vor allem dann etwa 500.000 Reisende dieser Passagiergruppe den neuen Flughafen Olsztyn-Mazury nutzen wollen. Hauptkonkurrenten unter den polnischen Flughäfen werden Warschau-Modlin und Danzig sein erklärte der Marketingchef der Flughafengesellschaft Dominik Markowski.

Sowohl die Vizemarschallin der Woiwodschaft als auch der Flughafenchef Tomasz Kloskowski bestätigten, derzeit auch Kaliningrad intensiv zu bewerben, denn nicht wenige Reisende aus der russischen Exklave nutzen momentan den Flughafen Danzig. Für viele Bürger des Kaliningrader Gebiets sei aber Olsztyn-Mazury nicht weiter entfernt, sondern eher näher, weiß der Marketingchef. Eine ganze Reihe von Anfragen haben man auch schon aus dem Bereich der Charterflieger von Touristikunternehmen erhalten, bestätigte der Flughafenchef. Mit dem Flugzeug nach Masuren zu reisen, spart für viele Reisende aus Deutschland und Westeuropa einen halben bis ganzen Reisetag.

Der neue Flughafen wird die Region verändern, ist sich Wioletta Śłąska –Zyśk sicher. Ein Flughafen sei für so manchen Investor der Punkt, der auf der Wunschliste für eine mögliche Ansiedlung in der Woiwodschaft gefehlt habe. Nicht nur viele Wirtschaftsexperten, auch die Universität Ermland-Masuren erwartet einen regelrechten Entwicklungsschub für die Region und hat inzwischen eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit mit der Münchner Ludwigs-Maximilians-Universität München unterzeichnet.

Die Selbstverwaltungen der Region und die gesamte Tourismusbranche sehen in der Eröffnung des Flughafens eine große Chance für die Entwicklung des Tourismus in der Region. Deshalb wurde ein neues Projekt „Im Flugzeug nach Masuren“ aus der Taufe gehoben. Es sieht die Gründung eines Joint Ventures voraus, das die Zusammenarbeit der Tourismus-Unternehmen und Hotels mit dem Flughafen, sowie den Verkauf von Tickets für organisierte Reisen und Touren koordiniert. Dieses Projekt wurde am 19. Oktober vom Vorsitzenden der Ermländisch-masurischen regionalen Tourismusorganisation (Warmińsko-Mazurska Regionanla Organizacja Turystyczna, WMROT), dem Flughafenchef und Vertretern der Hotellerie unterzeichnet. Unter anderen gehören auch fast 40 Luxus-Hotels, die Aufenthalte in Ermland und Masuren anbieten, zum Projekt „Mit dem Flugzeug nach Masuren“. Das Projekt ergänzend, wurde ein Kooperationsvertrag von WMROT, dem Flughafen und einem der größten Transportunternehmen der Region unterzeichnet. Mit diesem Vertrag soll der bequeme Transport der Reisenden vom Flughafen zu den Hotels zu erleichtert werden.

So soll also der neue Flughafen Olsztyn-Mazury das „Fenster Ermlands und Masurens zur Welt“ werden erklärte die Vizemarschallin zum Ende der Pressekonferenz.

So sieht es im Terminal des Flughafen Olsztyn-Mazury aus:

Resort Niegocin
Blog Top Liste - by TopBlogs.de | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | RSS-Verzeichnis | Reisevista.de - Der Reisekatalog zum Thema Urlaub, Reisen und Kultur | Blogverzeichnis | Pixel-Partisan | Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de | Blogverzeichnis | |