News - Die Kurznachrichten

Die berühmtesten Gerichte aus Polen: “A must try”

Foto: pixabay.com/CC0

Masuren, unberührte Traumlandschaften und Essen aus hervorragenden Produkten,   Foto: pixabay.com/CC0

Die polnische Küche wird gerne mal übersehen. Doch sie hat einiges zu bieten! Die Einflüsse aus anderen Ländern Europas sorgen für Vielfalt. Dazu hat die polnische Küche auch ihren ganz speziellen, eigenen Charakter entwickelt. Polnisches Essen ist meist deftig und herzhaft. Die gastfreundlichen Polen tischen zudem gerne große Portionen auf. Daher ist polnisches Essen perfekt zur Stärkung nach einem harten Tag. Doch wo sollen Sie anfangen, wenn Sie die polnische Küche entdecken wollen? Wir stellen Ihnen die Top 3 „Must Try“ Gerichte vor: Pierogi, Bigos, und Żurek. Jeder in Polen kennt diese „Nationalgerichte“. Da ist sicher eins für Ihren Geschmack dabei. Und vielleicht bekommen Sie Lust auf noch mehr polnisches Essen! Denn dies ist nur eine kleine Auswahl.

Pierogi

Die polnische Version von Teigtaschen heißt Pierogi. Jeder macht Pierogi auf seine eigene Weise. Pierogi bestehen aus Hefe-, Blätter-, oder Nudelteig. Bei der Füllung kann man dann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Beliebte Zutaten für die Füllung sind Gehacktes, Quark, Bauernkäse, Speck, Kartoffeln, Pilze, Kohl, Sauerkraut oder Obst. Nach ein paar Minuten im kochenden Wasser werden Pierogi oft noch mit Schmalz gebraten oder im Ofen gebacken. Garnieren Sie die Pierogi mit saurer Sahne oder gebratenen Zwiebeln. Polen essen Pierogi gerne an Feiertagen, vor Allem zu Weihnachten. Generell sind sie als Vorspeise, Hauptgericht, oder auch als Nachtisch mit süßer Füllung geeignet.

Bigos

Mit dem polnischen Eintopf Bigos wird es jetzt besonders herzhaft. Dafür mischen Sie gedünstetes Sauerkraut mit Fleisch oder Wurst. Wie auch bei den Pierogi gibt es unzählige Arten von Bigos. Als Zutaten können Sie Pilze, Trockenpflaumen, Tomaten, Karotten, Zwiebeln, Speck, Wacholder, oder Lorbeer benutzen. Nebenbei gibt es meist Brot oder Kartoffeln. Typisch ist außerdem das langsame Garen bei geringer Hitze. Teilweise wird Bigos über zwei oder drei Tage mehrfach erhitzt, was den Geschmack verbessern soll. Deshalb wird Bigos oft für Reisende zubereitet, die die Reste immer wieder aufwärmen. Ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen, Bigos ist gut für jede Mahlzeit.

Żurek

Zu den beliebtesten Suppen Polens gehört Żurek. Zuerst wird dafür eine Sauerteigbrühe zubereitet. Klassische Zutaten sind Buttermilch, Mehl, Knoblauch, Kartoffeln, Kabanoswurst und Majoran. Viele Polen fügen schließlich noch ein hartgekochtes Ei hinzu. Żurek gilt auch als traditionelle Ostersuppe, doch sie ist eigentlich für jede Gelegenheit passend. So ist Żurek auch stets beliebt als Mittagessen am Sonntag. Da Sie mit wenigen Zutaten reichlich Suppe erhalten ist Żurek eine praktische Wahl. Für eine besondere Art des Servierens dient ein Brotlaib als Schüssel.

Unser Fazit

Die polnische Küche ist herzhaft und praktisch. Oft gilt sie als typische „Bauernküche“. Während der Geschmack jedoch oft viel feiner ist, als erwartet, zeigen sich bei der Zubereitung die Ursprünge. Polen kochen gerne große Mengen, von denen sie mehrere Tage etwas haben. Polnisches Essen ist also praktisch und haltbar, und somit ideal für den eigenen Haushalt. Sicherlich auch für Ihren! Die genauen Rezeptanleitungen können Sie bequem im Internet suchen und die Zutaten online bestellen. Während Sie bequem auf die Lieferung warten können Sie auf platincasino.com etwas Zeit vertreiben. Und vergessen Sie nicht, dass die polnische Küche noch Dutzende weitere leckere Gerichte zum Probieren und selber kochen bietet!