News - Die Kurznachrichten

Jerzy Buzek Ehrenbürger von Ermland und Masuren

 Jerzy Buzek, Ehrenbürger der Woiwodschaft Ermland-Masuren, Foto: Piotr Drabik, CC-BY-2.0

Jerzy Buzek, der 1940 in Smilowotz im Teschener Land geborene ehemalige Premierminister Polens (1997-2001) und Ex-Präsident des Europaparlaments (2009-2012) erhielt am Montag in Olsztyn/Allenstein während einer Sitzung des Regionalparlaments (Sejmik) die Ehrenbürgerwürde der Woiwodschaft Ermland und Masuren verliehen.

Woiwodschafts-Marschall Jacek Protas begründete die Ehrung als Dank für die langjährige Unterstützung vieler Anliegen Ermlands und Masurens und vor allem dafür, dass der damalige polnische Premierminister Buzek bei der Verwaltungsreform 1998 die Woiwodschaft ins Leben rief.

Er fühle sich bereits seit vielen Jahren als Bürger von Ermland und Masuren betonte Prof. Buzek bei seiner Dankesrede, denn seit Jahren hätten er und seine Familie einen Wochenendsitz in Bukwałd (Groß Buchwalde) in der ermländischen Gemeinde Dywity (Diwitten). In der Tat habe es heftige Streitereien um die Verwaltungsreform gegeben, auch innerhalb der Regierung. Aber am Ende habe man bis heute tragfähige Kompromisse gefunden und 16 statt der ursprünglich geplanten 12 Woiwodschaften geschaffen, darunter auch Ermland und Masuren. Inzwischen habe sich die Woiwodschaft unerhört entwickelt, freute sich Buzek. Für Regionen, die touristische Perlen Polens und ganz Europas sein sollten, sei es wichtig, dass sich die touristische Infrastruktur blühend entwickele. Er sei überzeugt, dass die touristischen Werte, die intakte Umwelt und Landschaft der eigentliche große Reichtum Ermlands und Masurens seien, die noch nicht voll ausgeschöpft würden. Geschehe das aber, würden Ermland und Masuren reiche Regionen werden, fügte Buzek an.

Vor der Entgegennahme der Ehrenbürgerwürde besichtigte Buzek, der selbst von Haus aus Chemie-Professor ist, die Ermländisch-Masurische Universität UWM in Olsztyn-Kortow (Kortau), die ebenfalls durch seine Entscheidung am 1. Juni 1999 gegründet wurde. Darauf sei er stolz, erklärte Prof. Buzek. Der Rektor der UWM Prof. Ryszard Górecki zeigte sich in seiner Laudatio überzeugt, dass Buzek die Ehrenbürgerwürde verdient habe.